Tristan Jones: Treibgut. Gestrandet in New York

Der absolute Tip für Segler. Tristan Jones schreibt so unterhaltsam, dass man gar nich t mehr aufhören kann. Lustig, lebhaft, interessant.

Für einen Seemann wie Tristan Jones ist es das größte anzunehmende Unglück: Landratten vom britischen Zoll beschlagnahmen seine „Sea Dart“, weil er die Einfuhrsteuer nicht bezahlen kann. Damit sitzt er buchstäblich auf dem Trockenen. Um sein Schiff zu befreien, ist er gezwungen, jeden Job anzunehmen, den er kriegen kann. Das bringt ihn auf einen Kurs mitten durch den schwierigsten Ozean der Welt: die menschliche Gesellschaft. Er wird Kesselheizer im Londoner Kaufhaus „Harrod’s“, verblüfft die Zuschauer von Fernseh-Talkshows mit wilden Geschichten und schippert in New York stundenweise zahlende Gäste auf einem Charterboot im Hafenbecken herum. Er lernt das Leben auf der Straße kennen und beginnt schließlich zu schreiben, um nicht dem Alkohol zu verfallen. Erst als er mit seinem Buch „Die unglaubliche Seereise“ einen Welterfolg landet, bekommt er wieder Wasser unter den Kiel. Er gewinnt sein Schiff zurück und beschließt, dass es nur einen Platz gibt, an dem die „Sea Dart“ nun vor Anker gehen kann: den Ballsaal des Hotels Waldorf-Astoria in New York…

bei Amazon bestellen

Tristan Jones: Himmel, Sturm und Takelgarn

Autor: Tristan Jones

Der absolute Tip für Segler. Tristan Jones schreibt so unterhaltsam, dass man gar nich t mehr aufhören kann. Lustig, lebhaft, interessant.

In seiner eigenen lebendigen und humorvollen Art berichtet Tristan hier von seinen Erlebnissen im westlichen Mittelmeer. Allerlei Geschichten mit ausgefallenen, schrägen Typen, die an Land keiner mehr haben wollte und die er darum auf See antraf: z. B. den vornehmen Kunstfälscher oder den brutalen Maler, den sadistischen Zahnarzt, aber auch den poetischen Maschinisten und den verständnisvollen Polizisten. Der Leser erfährt vom nächtlichen Transport einer hochschwangeren Dame über die stürmische See und ist auch an Bord, als Tristan die Yacht eines steinreichen Eigners überführt, und im Hafen von Algier in plötzlich einsetzendem Kugelhagel feststellen muss, dass er einem französischen Top-Terroristen beim Schmuggeln hilft. Mit von der Partie sind in diesem Buch auch wieder Nelson, Tristans dreibeiniger Labrador, und Sissie, die Schwester des Bischofs von Southchester, der eines Tages höchstpersönlich zu Besuch kommt und auch prompt ein paar schwarze Schafe in der Herde entdeckt.

bei Amazon bestellen

Tristan Jones: Eine unglaubliche Seereise

Autor: Tristan Jones

Der absolute Tip für Segler. Tristan Jones schreibt so unterhaltsam, dass man gar nich t mehr aufhören kann. Lustig, lebhaft, interessant.

Nicht nur für Segler, sondern für Leser, die Grenzerfahrungen, d.h.fast verhungern, verdursten, gepeinigt von Moskitos, umgeben von tödlichen Gefahren von Mensch und Tier ihren unglaublichen Traum -mit einem Segelschiff nicht nur das Tote Meer sondern auch in den Anden den höchstgelegenen See der Welt als einziger-mit einem Segelschiff- zu erreichen, ist das Buch des Autors voller Spannung, Abenteuer und vor allem vermittelt es Lebenserfahrung
und Durchhaltevermögen ohne Ende, gespickt mit Humor und Unverdrossenheit und Mut sein „Hamsterradleben“ zu hinterfragen. Für Aussteiger und solche die davon träumen ein Muss.
bei Amazon bestellen

„Schwerwettersegeln“ mit Einrumpfboot, Katamaran, Trimaran

Autoren: K. Adlard Coles, Peter Bruce

Ein umfassendes Werk für das Segeln und überleben in „unmöglichen“ Situationen. Strategien für Einrumpfboote, Katamarane und Trimarane werden vorgestellt und diskutiert.

Sympathisch dabei: Es wird kein „Kochbuch“ für Schwerwettersituationen vorgestellt, sondern die Vor- und Nachteile möglicher Strategien auch für Multihulls in Situationen lediglich beispielhaft vermittelt.

Bei Amazon bestellen

Burkhard Pieske: Shangri-La

Autor: Burkhard Pieske

Mit 18 hatte ich mit Multihulls noch wenig am Hut. Aber ein Vortrag von Katamaran-Pionier Burkhard Pieske hier in Oldenburg zog mich schon damals in den Bann. Gerade in 2006 las ich dieses Buch wieder, und es hat nichts von seinem Reiz verloren. In der Tat gehört Burkhard zu den Katamaran-Pionieren. Ein toll geschriebenes Buch über den Ausstieg aus der Beamtenlaufbahn, den anstrengenden Bau eines Hochseekatamarans vor den Toren Hamburgs und der „Eroberung“ der Welt.

Ein echtes Abenteuer und ein gelungener Ausstieg.

Bei Amazon bestellen

Sailor’s Multihull Guide to the Best Cruising Catamarans and Trimarans

Autor: Kevin Jeffrey (Uebersetzer), Jeffrey Nan (Uebersetzer)

Der (Gebraucht-) Markt für Multihulls ist mindestens ebenso undurchsichtig wie bei Einrumpfbooten. Während beim Einrümpfer für jede Bootscharakteristik mindestens eine Handvoll „Klassiker“ am Markt zu finden ist, fehlt bei Katamaranen und Trimaranen der typische Mainstream. Der Markt ist eng, die Auflagen der Boote sind bis auf wenige Ausnahmen eher klein. Gerade ältere und erschwingliche Designs muss man sich regelrecht „ertrüffeln“. Dieses Buch stellt nach meinem Kenntnisstand das umfassendste Kompendium von Multihulldesigns, Designern und Werften dar.

Bei Amazon bestellen

Beaufort Skala

Sie wurde 1806 von dem britischen Admiral Sir Francis Beaufort aufgestellt und teilt die Windgeschwindigkeiten nach der Windwirkung auf See und Land in 12 geschätzte Stärkegrade ein. Weitaus genauer ist die Messung der Windgeschwindigkeit in Meter pro Sekunde (m/s), Kilometer pro Stunde (km/h) oder in Knoten (kn = Seemeilen pro Stunde, 1 Seemeile = 1,853 km).
Die Beaufort-Skala verläuft nicht linear, sondern der Winddruck (aufs Segel beispielsweise) wächst mit dem Quadrat der Windgeschwindigkeit. So erhöht er sich um über 100%, wenn der Wind von Beaufort (Bft) 4 auf 5 auffrischt.

Beaufort-Skala, Windstärke und Seegang
Wind-stärke Beaufort Wind-bezeich-
nung
Windgeschwindigkeit in Seegang
nach
Seeskala
Seegangs-
bezeichnung
Ungefähre Wellenhöhe in Meter
m/s km/h knoten
0 Stille 0-0,2 unter 1 unter 1 0 spiegelglatt 0
1 leicht 0,3-1,5 1-5 1-3 1 gekräuselt 0,1
2 1,6-3,3 6-11 4-6 2 schwach 0,2
3 schwach 3,4-5,4 12-19 7-10 bewegte See 0,6
4 mäßig 5,5-7,9 20-28 11-15 3 leicht bewegte See 1
5 frisch 8,0-10,7 29-38 16-21 4 mäßig bewegte See 2
6 stark 10,8-13,8 39-49 22-27 5 grobe See 3
7 stürmisch 13,9-17,1 50-61 28-33 6 sehr grobe See 4
8 17,2-20,7 62-74 34-40 7 hohe See 5,5
9 Sturm 20,8-24,4 75-88 41-47 7
10 24,5-28,4 89-102 48-55 8 sehr hohe See 9
11 orkanartig 28,5-32,6 103-117 56-63 9 außergewöhnlich über 9
12 Orkan über 32,7 über 118 über 64 schwere See

Skala als PDF Dateien zum Download:

Küstencamping – Coastal Camping – RAID’s

Freie Übersetzung eines Artikels aus der französischen „Multihulls-World“ (www.multihulls-world.com).Übersetzung: Michael Hucke


Küsten Camping: die Freude am Segeln, ganz einfach!

Haben Sie je vom großen Abenteuer auf einem Boot, mit der Familie oder Freunden, geträumt? Nun, dann sind Küstentouren bestimmt das Richtige für Sie. Mit einem Sport-Katamaran, Trimaran oder einem kleinen Einrumpf-Tourenboot können Sie eine tolle Zeit erleben!

1ed9a022e2

Hier ein paar Tipps für den gelungenen Urlaub

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen am Strand, es ist Sommer und die Sonne steht über dem tiefblauen Meer. Sie genießen den Abend am Lagerfeuer, bevor alle sich in den Zelten schlafen legen. Morgen wartet ein wunderbarer neuer Tag auf Sie: Sie werden am Ruder Ihres kleinen Katamarans oder Trimarans zu neuen Ufern aufbrechen, zu einem Strand oder einer Bucht. Dort ziehen Sie das Boot einfach an Land. Dank des geringen Tiefgang und des leichten Gewichts ist das überhaupt kein Problem! Klingt das gut? Dann sind Sie vielleicht schon mit dem Küsten Camping-Virus infiziert…

Was ist Küsten Camping?

Wie der Name schon andeutet, segeln Sie entlang der Küste in einem kleinen Trimaran/Katamaran (es funktioniert natürlich auch mit einem Einrumpfboot, das ist aber lange nicht so schön). Weil die Wohnmöglichkeiten in solchen Booten auf das einfachste reduziert sind, schlagen Sie für die Nacht einfach Zelt auf. Das kann am Strand, oder auf dem Boots- Trampolin sein. Diese Art zu segeln hat viele Vorteile: Sie können das Fahrgebiet schnell und einfach wechseln, weil diese Boote leicht zu trailern sind. Die Boote sind in Anschaffung, Miete und Unterhalt nicht teuer. Das Reisen selbst ist preisgünstig, weil auch in den Marinas nur geringste Kosten anfallen. Kurzum – eine wahre Freude!

Wo und wann Küsten-Campen?

Der große Vorteil ist, dass quasi kein Revier ausgeschlossen ist. Mit dem Boot auf dem Trailer geht es schnell vom Heimathafen zu dem, wo Sie gerade segeln wollen. Am Ziel angekommen parken Sie das Auto und Trailer und das Abenteuer beginnt.

Zu den beliebten Reisezielen für das Küstencamping gehören Nord- und Ostsee inklusive Skandinavien und Schottland, Korsika, Bretagne (Golfe du Morbihan), die Adria und Griechenland. Nur Ihre Vorstellungskraft setzt die Grenzen.

Eine Einschränkung setzt da schon eher die Jahreszeit und das Wetter. Küstencamping ist nahe dran an den Elementen. Mit kleinem oder gar ohne geschützten Lebensraum ist das Segeln und Leben auf kleinen Mehrrumpfbooten anstrengender und bieten nur wenig Komfort und Schutz.

So lange Sie also kein extremer Purist sind, werden Sie im Sommer reisen um die Reise, gerade auch an den Ankerplätzen, in vollen Zügen genießen zu können.6be8b28520

 Welches Boot eignet sich zum Küstencamping?

Sie würden nicht unbedingt das gleiche Boot für den Urlaub mit der Familie auf Korsika wählen, mit dem sie erfolgreich Regatten segeln wollten. Das Boot wählen Sie nach Ihren persönlichen Präferenzen, wobei die Tourentauglichkeit durch eine kleine Kajüte und gewisse Seetauglichkeit unterstützt wird. Prinzipiell können alle kleinen Boote genutzt werden, seien es Sport Katamarane, Sport Trimarane, oder die nächstgrößeren Boote mit Schlupfkajüte, in denen man sogar schlafen kann.

Häufig werden eines oder mehrere Zelte mitgenommen, so dass eine gewisse Privatsphäre gewahrt bleibt. Oder es ist bei gutem Wetter auch einfach schön, ganz oder in einem offenen Zelt, vor Mücken, Wind und Morgentau geschützt, den Sternenhimmel zu genießen.

Diesen Booten ist gemeinsam, dass sie leicht demontiert und transportiert werden können. Sie trailern die Boote einfach zu dem Revier Ihrer Wahl und können leicht neue Reviere erkunden.

Download: 2010_04_09_Kuesten_Camping.pdf

0c192af7a1

Woher kommt der Name EOLINA?

EOLINA der Name ist zusammen:gedacht

aus

EOS, Göttin der Morgenröte

und

AEOLUS, Gott des Windes

In der griechischen Mytologie:

ist Aeolus der Gott des Windes. Aeolus (Erd-Zerstörer) war mit Eos, der Göttin der Morgenröte verheiratet. Ihre vier Kinder sind die vier Winde: Zephyrus, Notus, Boreas, Eurus.

Aeolus ist der Sohn von König Hippotes. Er lässt die Winde in der richtigen Stärke und Richtung wehen, ganz nach den Launen der höheren Götter. Er lebt auf der schwimmenden Insel Aiolia und wurde von Odysseus und seiner Mannschaft während der Odyssee besucht. Er bot ihnen für einen Monat Gastfreundschaft und gab ihnen den Westwind um nach Hause zu kommen. Er schenkte ihnen auch einen Sack mit den vier Winden. Fataler Weise öffnete Odysseus Mannschaft diesen Sack vor Ankunft zuhause. Sie wurden dann wieder zurückgeweht nach Aiolia, aber Aeolus verweigerte ihnen jede weitere Hilfe…(Odyssey X, 2; Virgil I, 52)

In the Greek Mythology:

is Aeolus the God of the Wind. Aeolus („earth-destroyer“) was married to Eos, the goddess of the dawn. Their four children were the four winds: Zephyrus, Notus, Boreas, Eurus.

Aeolus was the son of King Hippotes. He let the winds out at appropriate strengths and directions according to the whims of the higher gods. He lived on the floating island of Aiolia and was visited by Odysseus and his crew in the Odyssey. He gave hospitality for a month and provided for a west wind to carry them home. Unfortunately he also provided a gift of a bag containing each of the four winds, which Odysseus‘ crew members opened just before their home was reached. They were blown back to Aiolia, where Aeolus refused to provide any further help. (Odyssey X, 2; Virgil I, 52)

His home has been traditionally identified as one of the Aeolian Islands (there is little concensus as to which), near Sicily, on a mountain. An alternative location has been suggested at Gramvousa off the north west coast of Crete.

Design: Unsinkbarkeit von Katamaranen

Nicht alle Katamarane sind unsinkbar, unser schon 😉

Beweis: eine havarierte Fountaine Pajot Athena 38 in der Karibik. Hier die interessante Geschichte, ein amerikanischer Forumsbeitrag zur Unsinkbarkeit eines Fountaine Pajot Athena 38 Katamaran:

Dieser Katamaran wurde in schwerstem Wetter bei den Bahamas entmastet und von der Crew nach Wassereinbruch aufgegeben. Er trieb über die Karibische See bis nach Kolumbien.

Die meisten Katamarane sind unsinkbar. Sandwich, Ausschäumungen und ggfs. Kollisionsschotts sorgen dafür. Und kein Kielgewicht zieht das Boot in die Tiefe!

Übersetzung: Unsinkbarkeit von Kats / PDF Datei zum DownloadForumsbeitrag über Katamarane und Unsinkbarkeit

Forumsbeitrag über einen gesunkenen Katamaran der Marke Fountaine Pajot 38

Opensource Navigationsprogramm OpenCPN

OpenCPN ist ein freies Softwareprojekt für die Navigation. Es verarbeitet BSB Karten, Vektorkarten (BSB Rasterkarten, S57 Vektorkarten, ENC, CM93/2 C-MAP Vektorkarten). Das Programm erlaubt Planung und Live Navigation. Ein besonderer Vorteil ist die Fähigkeit, AIS Daten und GRIB Wetterdaten über Seekarten zu legen. Damit ist auch schon eine „Pi mal Daumen“ Wetternavigation möglich, d.h. Winddreher nach GRIP Daten lassen sich strategisch mit der voraussichtlichen Position antizipieren. So werden mit OpenCPN Touren sicherer planbar, und das sogar mit einer kostenlosen Software. – Für den Freizeitnautiker ist das schon super!

Das tolle ist, dass OpenCPN für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar ist.

Segeln im Weltkulturerbe Wattenmeer

Trockenfallen, Natur genießen. Die Seele baumeln lassen und Weite erleben. „Wie das Land, so das Wattenmeer“ oder so ähnlich… Wir lieben das Segeln und Leben im Wattenmeer. – Eine Natur, die unseren Respekt und besonderen Schutz genießt. Teilweise irritieren die Gegensätze – hier die scheinbar unberührte Natur, dort, am Horizont zwei Handvoll Tankschiffe. Ein paar Kilometer weiter entsteht der grösste Tiefwasserhafen… Natur & Mensch, Wirtschaft und Naturschutz, wie kann das zusammen gehen? Und dann noch Naturliebhaber wie wir, die in der Tradition der Menschen, die seit Jahrhunderten mit Kleinschiffen in und mit dem Wattenmeer fahren, die die Nähe zur Landschaft und Natur suchen… Konflikte der Interessen zwischen Naturschutz, Wirtschaft und Tourismus bzw. Sportschifffahrt sind vorprogrammiert. – Deswegen ist es für uns selbstverständlich, dass wir uns dem Ehrenkodex der Wattfahrer angeschlossen haben und Mitglieder bei der Soltwaters Wattseglervereinigung e.V. sind.

Mehrrumpfbootsegler treffen Multihuller ;-)

Informationen, Mitsegler, Sportskollegen zum Fachsimpeln. Regionalgruppen, das Magazon „Mehrrumpfboote“. Alles zum Thema Mehrrumpfboote, Technik, Segeln, Fachwissen und Gleichgesinnte. Schauen Sie einfach beim deutschen Multihull-Verein e.V. vorbei. – Übrigens: Hauptversammlung jedes Jahr auf der Messe „Boot-Düsseldorf“. Hier sind auch neue Mitglieder willkommen.

Design: Dragonfly 800 Racing

(Quorning Werft)

Technische Daten

Die Dragonfly 800 Racing „Eolina“ hatte ich im Winter 11/2003 gekauft und in 2004 von Januar an gesegelt.

Die DF800R war der Test, ob das Seeverhalten, die Segelbarkeit und das Handling eines solchen Trimarans überhaupt meinen Geschmack trifft. – Der Test war sehr erfolgreich, das Konzept hat mich überzeugt.

Die hohe Bauqualität der DF800 macht das Schiff zu einem Juwel der Bootsbaukunst. Allerdings finde ich den Klappmechanismus für die offene See zu filigran. Die Stabilität des Gesamtsystems Rumpf/Beams/Schwimmer ist von der Rautenförmigen Verspannung der Wasserstagen/Backstagen abhängig.

Stimmt z.B. die Spannung der Backstagen bei viel Wind nicht, leidet die Rumpfstruktur der Beamaufnahmen unter der Bewegungslast. Bei Gebrauchtbooten erkennt man das an den Haarrissen im Gelcoat im Bereich der Beamaufnahmen am Rumpf. Jens Quorning, der Werftchef nennt das „normal“, ich persönlich empfinde das als konstruktive Schwäche.

Der Vorteil des Quorning-Klappmechanismus (Swing Wing System) ist die Tatsache, dass die Boote auch dauerhaft geklappt liegen können, weil die Schwimmer mit der Antifouling-Seite normal im Wasser liegen.

(Herstellerangaben)

Die Racing Version hat 39 m² Segelfläche pro Tonne Leergewicht.

Die Standard Version hat 34 m² Segelfläche pro Tonne Leergewicht.

Dragonfly 800 technische Daten:
Bootstyp: Cruising Racing
Mittelrumpf LüA: 8.00 m 8.00 m
Wasserlinie Mittelrumpf: 7.60 m 7.60 m
Länge eingeklappt: 9.00 m 9.00 m
Breite max.: 6.05 m 6.05 m
Breite eingeklappt: 2.90 m 2.90 m
Tiefgang m. Schwert: 1.25 m 1.25 m
Tiefgang ohne Schwert: 0.35 m 0.35 m
Tiefgang eingeklappt o. Schwert: 0.30 m 0.30 m
Boot Grundausstattung m. Segel, Batterie, Motor o. Sprit, Wasser, Anker, Crew, Extras: 1,100 kg 1,100 kg
Zuladung max.: 600 kg 600 kg
Max. Gesamtgewicht o. Crew: 1,260 kg 1,260 kg
Wassertank: 35 l 35 l
Aussenborder: 6-8 hp/
4.4-6 kw
6-8 hp/
4.4-6 kw
Anz. Personen max.: 4 4
Mastlänge ohne Anbauten: 11.10 m 12.10 m
Masthöhe ü. Wasserlinie: 12.35 m 13.35 m
Grosssegel: 24 m² 27 m²
Standard Genua: 13.5 m² 15 m²
symmetrischer Spinnaker: 50 m² 60 m²
asymetrischer Spinnaker: 50 m² 60 m²
Trailer Gewicht: 450 kg 450 kg
Gewicht Trailergespann max.: 1,600 kg 1,600 kg
UNSINKBAR

Design: Trimaran CORSAIR 28cc

… ein modifiziertes Farrier Design

Technische Daten Corsair 28 CC

Es gibt noch eine „Racing“ Version, welche sich in der Mastlänge (11,68m) und der Segelfläche (Groß 29,82 m²) unterscheidet.

Die Standardversion hat 36 m² Segelfläche pro Tonne Leergewicht.

Die Racingversion hat 37,6 m² Segelfläche pro Tonne Leergewicht.

Schiffsdaten:
LüA 8,66 m
LWL 8,0 m
Breite (ausgeklappt) 6,1 m
Breite (eingeklappt) 2,5 m
Tiefgang (Schwert hoch) 0,36 m
Tiefgang (Schwert unten) 1,5 m
Mastlänge Corsair 28 11,22 m
Leergewicht 1400 kg
Rümpfe GfK/PVC Schaumkern
Kojen 4
Motor 8 PS Außenborder
Segelfläche:
Großsegel Corsair 28 27,88 m²
Fock 16,26 m²
Asym. Spinnaker 72,46 m²
Screacher 33,26 m²
Basierend auf einem Originaldesign von Farrier Marine Inc.
corsair28cctech

Design: Trimaran ASTUS 20.1

Für küstennahes Segel-Wandern (englisch: RAIDs) haben wir einen kleinen, sehr leichten ASTUS 20.1 Trailer-Trimaran beschafft, der ein Geschwindigkeitspotential bis etwa 18 Knoten hat.

Leicht und kompakt ist das Segelerlebnis zwischen Skiffsegeln und Trimaran-Segeln. Das Boot ist sehr leicht, nur etwa 350 Kg und möchte bei Wind gerne mit Gewichtseinsatz gesegelt werden.

Der ASTUS 20.1 ist extrem wendig und agil.

Der Trimaran ist trotz seiner Sportlichkeit für Küstencamping geeignet. Die Schlupfkajüte mit einem Doppelbett ist für zwei Erwachsene ausreichend.

2010_04_09_Kuesten_Camping.pdfArtikel über Küstencamping mit Trimaran und Katamaran