Design: Corsair oder Dragonfly

Bewertung nach Schulnoten

…Natürlich rein subjektiv und absolut anfechtbar.

Um es auf eine Formel zu bringen: die Dragonflies sind in höchster Handwerksqualität mit klassischen Verfahren (GFK in Handauflageverfahren) gebaut. Sie sind innen sehr wohnlich und schiffig. Der Klappmechanismus wirkt aber instabiler als bei den Corsairs. Der Klappmechanismus ist für das Hafenliegen optimiert.

Die Corsairs sind mit modernen Verfahren gebaut (GFK in Vakuumverfahren). Sie sind im Innenausbau sehr „sportlich“, sprich karg und funktional ausgestattet. Der Innenausbau lässt die Schiffigkeit und Gemütlichkeit einer Dragonfly vermissen. Der  Klappmechanismus ist stabiler und seetauglicher als bei den Dragonflies. Die Corsairs lassen sich im Gegensatz zu den Dragonflies schnell und einfach trailern. Der Klappmechanismus ist für die See und das Trailern optimiert.

Bewertungen nach Schulnoten

Kategorie Corsair Dragonfly
Klappsystem 2 4 (*)
Inneneinrichtung-Design 4 1
Inneneinrichtung-Funktion 3 2
Beschläge-Riggtechnik 1 1
Trailerbarkeit 1 5
Segeleigenschaften-Speed 2 3
Segeleigenschaften-Sicherheit 1 3
Schwertsystem 2 1
Durchschnitt 2 2,5

Fazit

Beide Boote sind fantastisch!

Wer es gerne wohnlich und gemütlich hat, und nur mit 2 Personen fährt ist mit der Dragonfly (800, 920, 1000) bestens bedient.

Wer gerne sportlicher segelt, wem Trailerbarkeit wichtig ist, ist mit der Corsair bestens bedient. Alleinstellungsmerkmal bei den Corsairs sind die „Center Cockpit“ Versionen (28cc oder 31cc), welche mit einer Achterkabine ausgestattet sind, so dass das Boot auch für 4 Erwachsene Personen, oder eine Familie taugt.

Preislich ist es so, dass die Dragonfly fast den doppelten Kaufpreis haben. Für eine gebrauchte 920er Dragonfly bekommt man eine nagelneue C28CC mit 4 Schlafplätzen.

(*) Wandel bei Quorning – Dragonfly 28

Die Dragonfly 28 hat das Swing Wing System modifiziert. Die Aka (Schwimmer) werden beim Klappen so nah „in“ den Rumpf gezogen, dass die Trailerbreite ohne Demontage der Schwimmer erreicht wird. Ab sofort gibt es also auch von Quorning einen echten Trailer-Tri!

Wen der hohe Preis für eine 28er nicht schreckt, bekommt sicherlich ein fantastisches Boot für Kurztrips.

Mich persönlich hat die Innenausbau-Variante mit vermeintlich „5 Schlafplätzen“, welche auf der Boot 2009 vorgestellt wurde nichtüberzeugt. Der Versuch, krampfhaft einen Sanitärbereich in das Boot zu integrieren führt zu einer mickrigen Vorschiffskoje, die den Namen nicht verdient (Zumal man mit dem Kopf direkt am Klo schlafen soll *igitt*).

Weniger wäre da eindeutig mehr! – Die Dragonfly 920 ist ein 31er Schiff, und wurde von vorneherein auf 2 Erwachsene Segler eingerichtet. Welche Not den Designer getrieben hat, in eine 28er „Einrichtung für 6“ reinzukloppen, entzieht sich meinem Verständnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.