Archiv der Kategorie: Corsair Marine

Fotostrecke: Sprayhood / Kuchenbude / Cockpitzelt für Corsair oder Farrier Trimaran

Unsere absolut geniale Kuchenbude ersetzte das „Pop-top-companionway-hatch-cover“ das von Corsair mit unserer Corsair 28 CC Trimaran mitgeliefert wurde. Ein Problem war für mich die Cockpitgestaltung beim Segeln mit Kindern. Bei hohen Trimaran-Geschwindigkeiten und entsprechend ruppigen Bewegungen können Kinder, aber auch erwachsene Crewmitglieder über Bord gehen. Deswegen sollte eine Art „Reeling“ entstehen, die gleichzeitig als Basis für die Kuchenbude/das Cockpitzelt dienen sollte.

Meine erste Skizze sah so aus:

Markus Wolff Segelservice hat daraus dann ein tolles Cockpitzelt (vulgo: Kuchenbude) für den Corsair Trimaran gebaut:

Link zur Foto Show Kuchenbude/Cockpitzelt/Sprayhood für Corsair 28 CC Trimaran

Design: Trailer-Trimaran Corsair Dash 750 / Corsair 24

Ein schönes, einfaches, seetüchtiges und schnelles Trailerboot mit Minimalkomfort bei 24 Fuß ist der Corsair Dash 750, das Nachfolgemodell des Corsair 24. Beim Corsair Dash 750 wurde das Volumen der Floats erhöht, was bei der Corsair 24 MK1 und Corsair 24 Mk2 meines Erachtens etwas zu niedrig ist. Die 24er liess sich nicht mit ordentlichem „Druck“ segeln, so dass das Geschwindigkeitspotential des 24 Fuss Trimarans nicht vernünftig genutzt wurde.

Durch die höhere Stabilität des Dash 750 segelt das Boot potentiell über 20 Knoten.

Trailern ist einfach durch das Farrier Trimaran Faltkonzept und eine durchdachte Maststellvorrichtung.

Mehr Informationen unter Corsair Dash 750 Trimaran Website.

Design: Trimaran CORSAIR 28cc

… ein modifiziertes Farrier Design

Technische Daten Corsair 28 CC

Es gibt noch eine „Racing“ Version, welche sich in der Mastlänge (11,68m) und der Segelfläche (Groß 29,82 m²) unterscheidet.

Die Standardversion hat 36 m² Segelfläche pro Tonne Leergewicht.

Die Racingversion hat 37,6 m² Segelfläche pro Tonne Leergewicht.

Schiffsdaten:
LüA 8,66 m
LWL 8,0 m
Breite (ausgeklappt) 6,1 m
Breite (eingeklappt) 2,5 m
Tiefgang (Schwert hoch) 0,36 m
Tiefgang (Schwert unten) 1,5 m
Mastlänge Corsair 28 11,22 m
Leergewicht 1400 kg
Rümpfe GfK/PVC Schaumkern
Kojen 4
Motor 8 PS Außenborder
Segelfläche:
Großsegel Corsair 28 27,88 m²
Fock 16,26 m²
Asym. Spinnaker 72,46 m²
Screacher 33,26 m²
Basierend auf einem Originaldesign von Farrier Marine Inc.
corsair28cctech

Design: Corsair oder Dragonfly

Bewertung nach Schulnoten

…Natürlich rein subjektiv und absolut anfechtbar.

Um es auf eine Formel zu bringen: die Dragonflies sind in höchster Handwerksqualität mit klassischen Verfahren (GFK in Handauflageverfahren) gebaut. Sie sind innen sehr wohnlich und schiffig. Der Klappmechanismus wirkt aber instabiler als bei den Corsairs. Der Klappmechanismus ist für das Hafenliegen optimiert.

Die Corsairs sind mit modernen Verfahren gebaut (GFK in Vakuumverfahren). Sie sind im Innenausbau sehr „sportlich“, sprich karg und funktional ausgestattet. Der Innenausbau lässt die Schiffigkeit und Gemütlichkeit einer Dragonfly vermissen. Der  Klappmechanismus ist stabiler und seetauglicher als bei den Dragonflies. Die Corsairs lassen sich im Gegensatz zu den Dragonflies schnell und einfach trailern. Der Klappmechanismus ist für die See und das Trailern optimiert.

Bewertungen nach Schulnoten

Kategorie Corsair Dragonfly
Klappsystem 2 4 (*)
Inneneinrichtung-Design 4 1
Inneneinrichtung-Funktion 3 2
Beschläge-Riggtechnik 1 1
Trailerbarkeit 1 5
Segeleigenschaften-Speed 2 3
Segeleigenschaften-Sicherheit 1 3
Schwertsystem 2 1
Durchschnitt 2 2,5

Fazit

Beide Boote sind fantastisch!

Wer es gerne wohnlich und gemütlich hat, und nur mit 2 Personen fährt ist mit der Dragonfly (800, 920, 1000) bestens bedient.

Wer gerne sportlicher segelt, wem Trailerbarkeit wichtig ist, ist mit der Corsair bestens bedient. Alleinstellungsmerkmal bei den Corsairs sind die „Center Cockpit“ Versionen (28cc oder 31cc), welche mit einer Achterkabine ausgestattet sind, so dass das Boot auch für 4 Erwachsene Personen, oder eine Familie taugt.

Preislich ist es so, dass die Dragonfly fast den doppelten Kaufpreis haben. Für eine gebrauchte 920er Dragonfly bekommt man eine nagelneue C28CC mit 4 Schlafplätzen.

(*) Wandel bei Quorning – Dragonfly 28

Die Dragonfly 28 hat das Swing Wing System modifiziert. Die Aka (Schwimmer) werden beim Klappen so nah „in“ den Rumpf gezogen, dass die Trailerbreite ohne Demontage der Schwimmer erreicht wird. Ab sofort gibt es also auch von Quorning einen echten Trailer-Tri!

Wen der hohe Preis für eine 28er nicht schreckt, bekommt sicherlich ein fantastisches Boot für Kurztrips.

Mich persönlich hat die Innenausbau-Variante mit vermeintlich „5 Schlafplätzen“, welche auf der Boot 2009 vorgestellt wurde nichtüberzeugt. Der Versuch, krampfhaft einen Sanitärbereich in das Boot zu integrieren führt zu einer mickrigen Vorschiffskoje, die den Namen nicht verdient (Zumal man mit dem Kopf direkt am Klo schlafen soll *igitt*).

Weniger wäre da eindeutig mehr! – Die Dragonfly 920 ist ein 31er Schiff, und wurde von vorneherein auf 2 Erwachsene Segler eingerichtet. Welche Not den Designer getrieben hat, in eine 28er „Einrichtung für 6“ reinzukloppen, entzieht sich meinem Verständnis.