Katamaran und Trimaran bald auch von Bavaria und Hanse?

„Bavaria mit zwei Rümpfen?“ – so titelt die Yacht in einer frischen Meldung über den Verkauf des Katamaran Herstellers „Nauticat“ an die Bavaria Werft. (Link zum Yacht Artikel)

Ein Gerücht nimmt offenbar Formen an: Dem Vernehmen nach will die größte deutsche Werft in naher Zukunft auch Katamarane bauen. Wie aus mehreren als seriös einzustufenden Quellen zu hören ist, soll Bavaria den französischen Kat-Hersteller Nautitech mehrheitlich übernommen haben.

Weiterlesen

Flattr this!

Podcast für Segler: Segelradio.de

Hinnerk Weiler, bekannt als Redakteur der Yacht-Zeitschrift „Segeln-Magazin“, selbst ein Weltumsegler, hat einen eigenen Podcast „Segelradio.de“ gegründet. Die ersten Sendungen sind raus. Die Podcasts lassen sich z.B. mit Instacast perfekt mit einem iPhone, iPod, iPad hören. Selbstverständlich lassen sich Podcasts auch am Windows-PC, Mac, Linux Computer oder Android Telefon hören.

Ich persönlich höre Podcasts als kurzweilige Unterhaltung und „passivem Klönschnack“ sehr gerne beim Autofahren.

Flattr this!

Open Sea Map jetzt kostenlos für iPad

Open Sea Map ist ein weltweites Projekt zur Erstellung freier Seekarten. Das Projekt wurde 2009 ins Leben gerufen. Ziel ist es für den Seemann interessante nautischen Informationen und touristische Informationen in einer frei erhältlichen Weltkarte bereitzustellen.
Nun gibt es auch ein kostenloses Programm zum Download und zur Betrachtung der Karten für das iPad.

http://itunes.apple.com/de/app/openseamap/id495210783

http://openseamap.org/

Flattr this!

IMM 2013 in Rostock-Warnemünde

Das Internationale Multihull-Meeting 2013 wird in Rostock-Warnemünde stattfinden.

Katamarane, Trimarane und Proas werden sich zum freundschaftlichen Miteinander versammeln. „Open Ship“ gibt Teilnehmern und Gästen Einblicke in die Vorteile und Typen von Mehrrumpfbooten.

Interessierte Besucher haben die Gelegenheit, auf Eignerbooten mitzusegeln.

 

Flattr this!

Design: der beste kleine Trimaran? Farrier 22 kommt

Ian Farrier ist als Perfektionist bekannt. Seine Leidenschaft für Trimaran-Design und Details in Konstruktion, Technik und Produktion hat den wirtschaftlichen Erfolg dieses genialen Bootsdesigner wohl eher behindert als gefördert.

Sein für mich momentan interessantestes Projekt ist der trailerbare Klein-Trimaran „Farrier F22“. Ian wird in 2012 das Boot segelfertig aus eigener Serienproduktion liefern. Bisher konnte man nur für Selbstbauer problematische Einzelteile bei Ian kaufen, Beams, Klappmechanismus, Ruder usw.. Der Preis ist noch nicht offiziell bekannt. Er soll aber unter dem Preis der einschlägig bekannten Wettbewerbsprodukte liegen. Zielrichtung ist da natürlich der Corsair 24, bzw. Corsair Dash750 oder Sprint 750.

Drei Decksvarianten und Wohnraumvarianten werden angeboten, vom Racer zum Pocketcruiser wird hier jeder genau das richtige für sich finden.

Getestet wurde der Farrier F-22 übrigens in der Multihulls-World 1/2012. Das PDF vom Trimaran-Test kann online gekauft werden: Link zur Website.

Das Boot segelt schneller als der Wind, ist in wenigen Minuten auf dem Trailer, oder vom Trailer im Wasser. Bei der doch deutlich größeren Corsair 28 habe ich alleine dafür 45 Minuten INs Wasser oder AUS dem Wasser gebraucht. Mit einem entsprechenden, wasserbaren Trailer geht es beim F-22 Trimaran noch schneller.

Weitere Informationen zum F22 auf Ian Farriers Website.

Der Produktionsfortschritt des F22 ist mit vielen Fotos dokumentiert.

 

Flattr this!

Fotos: Dragonfly 800 Racing Trimaran Bildergalerie

Hab noch ein paar nette Bilder vom Dragonfly 800 Racing Trimaran gefunden, den ich 2003-2004 besaß. Bilder von außen, Geklappt und mit ausgefahrenen Beams. Hafenbilder mit der original Kuchenbude/Cockpitzelt.

Der Innenraum wird auch erfahrbar mit den Details Wohnraum und „Pantry“. Für den Tee und Frühstücken reicht es durchaus. Man kann zu zweit durchaus darin schlafen. Im Vorschiff behindert leider das Schott ein gutes Liegen, die Höhe ist einfach unkomfortabel. Aus dem Grund liegt man möglichst so, dass nur die Beine darunter liegen. Nachteil für Paare ist dann, dass das Bett durch den Schwertkasten geteilt wird. Das Problem hätte Quorning zwar mit einem Backdeck lösen können. Dann wäre die Dragonfly 800 aber nicht ein so ästhetisch schöner Trimaran!

Ein Foto vom Unterwasserschiff mit VC17M Antifouling (Teflon/Kupfer) auf dem Harbeck Trailer ist auch dabei.

Das Boot ist zwar Trailerbar, aber die Außenrümpfe (Akas) und Beams (Amas) müssen demontiert werden. 2 Tage gehen also im Trailerurlaub für den etwas Umständlichen Auf-und Abbauf drauf, man braucht auch 2 eher 3 Leute, die anheben können.

Flattr this!

Soltwaters hat eine Facebook-Seite

Willkommen im „Social Network“: Soltwaters ist jetzt auch auf Facebook präsent: http://www.soltwaters.de/allgemein/gefallt-mir-soltwaters-facebook-seite.html

Flattr this!

Design: Seagull 20 Trimaran vorgestellt

„Trimarane sind einfach schön“ – Roland König stellte am 6.1.2012 sein Selbstbauprojekt „Seagull 20“ auf dem Regionaltreffen Weser-Ems des Multihull-Verein in Vegesack vor. Der sympathische junge Bootsbauer & Bootsdesigner lernte zunächst in Schleswig Holstein sein Handwerk, um dann in Southhampton „Bachelor of Engineering in Yacht and Powercraftdesign“ zu studieren.

Erfrischend ehrlich, unterhaltsam und sehr informativ zeigte Roland die Entwicklung seines Trimaran Projektes. Ein kleiner, trailerbarer Trimaran von 20 Fuss Länge, gebaut aus Sperrholz und Epoxy. Tolle und kurzweilige Einblicke in die Bauphasen und die angewendeten Techniken machten den Vortrag auch für Segler interessant, die nicht unbedingt selbst zum Werkzeug greifen möchten. Das Konzept und Faltsystem erinnert an die kleinsten Modelle aus dem Hause Farrier oder Corsair.

Roland hat eine klassische „Opti-Karriere“ und betritt persönlich seglerisches Neuland mit dem Trimaran. Erste Segeltests bei nur 2 Beaufort zeigten schon sehr gutes Potential: es wurden 6 Knoten auf GPS gemessen! In dieser Saison wird Roland sein Design ausgiebig testen und gegebenenfalls verfeinern, so dass die Pläne auch für andere Selbstbauer sehr interessant werden. Da alle Bauteile als CAD-Dateien vorliegen, kann man den Trimaran über eine Computerfräse auch als Bausatz vertreiben.

Die Mitglieder, die diesen interessanten Vortrag sehen durften, freuen sich auf eine Folgeveranstaltung im Herbst, bei der Roland aus seglerischer und bootsbauerischer Sicht seine Erfahrungen aus der ersten Segelsaison mit ihnen teilt.

Weitere Informationen sind auf der Webseite „Seagull 20 Trimaran“ zu finden.

Flattr this!

Design Ein Katamaran zum „falten“

Stephan Hüttermann hat ein mutiges Projekt begonnen: Der erste breitenveränderbare Serienkatamaran in tourentauglicher Größe. Mit prominenter Schützenhilfe vom Konstruktionsbüro Judel & Vroljik wurde der Katamaran dieses Jahr zum Segeln gebracht. Schlanke Rümpfe, dafür eine große Wohngondel. Die Erwartungen an das Boot waren sicherlich gemischt, bzw. mit hoher Spannung erwartet.

Doch nun ist es raus: der Katamaran scheint sehr schnell zu sein, der Werftchef wettet schon 1 Kiste Wein darauf, dass der Futura 49 eine Outremer 49 „verblasen“ würde. 15 Knoten bei Halbwind 18-22 Knoten sollten „normal“ sein.

Segelberichte kommen in Kürze:Segeljournal Ausgabe Ende Dezember; Yacht Ende Dezember oder Anfang Januar; Voile , Multihull u.a. folgen; außerdem erscheinen noch Berichte in überregionalen Tageszeitungen wie z.B. der FAZ.

Link zur Futura 49 – dem ersten breitenveränderbaren Serien-Katamaran

Flattr this!

Video: Sailing Fotoaction mit GoPro Hero in HD

Digitale Super Weitwinkel Aufnahmen lassen sich mit der GoPro Kamerareihe auch für Laien recht einfach filmen.

Diese 1080p HD Kamera mit Zubehör gibt es schon ab unter 200 €. Damit relativiert sich der Sinn einer teueren DSLR Kamera mit Spezialobjektiv für Extrem-Weitwinkel-Aufnahmen. Das Objektiv würde soviel kosten, wie eine komplette GoPro HD Ausrüstung.

High-Speed HD Aufnahmen bis 1080p und 60 Bildern pro Sekunde machen atemberaubende Actionaufnahmen mit Zeitlupe auch für Amateure möglich. Das geringe Gewicht und kleinste Maße, erweitern den Einsatzbereich enorm. Sogar zur Objektüberwachung taugt dieses smarte Kamera-Gadget, weil z.B. alle paar Sekunden ein 5 Megapixel Foto geschossen werden kann.

Beim Segeln, Wassersport und Tauchen ist das bis 60 Meter Tiefe schützende Standard-Gehäuse perfekt. Die Kamera ist bei Action und auch bei hartem Wassereinsatz immer sicher.

Hier ist das Promotion Video des Herstellers, dafür ein 3-faches Wow!!!


49er Segeln – Interessante Perspektiven mit der GoPro HD:

Stöbern nach GoPro HD Actionkameras bei Amazon. Actionkamera zum Preis eines DSLR Fischaugen-Objektivs.

Flattr this!

Design: Faltkatamarane als Selbstbau-Kits

Katamarane zum Trailern von 5 Meter bis 9 Meter Länge bietet der Designer Len Surtees aus Australien an.

Als flachgehende Boote für geschützte Gewässer, bzw. im küstennahen Bereich scheinen mir diese Konstruktionen durchaus eine nähere Betrachtung wert, wenn man ein kostengünstiges Selbstbauprojekt verfolgen möchte.

Der 9-Meter Kat soll für unter 30.000 $ gebaut werden können.
Der 7-Meter Kat unter 20.000 $.

Die Boote existieren nicht nur als Pläne und Träume, sondern sind schon gebaut worden.

Als Bauweise werden einfache, günstige Verfahren empfohlen, Schaumkonstruktionen (Rümpfe) und Balsakernkonstruktionen (Nacelle). Die Pläne werden z.B. für 1.300 $ für das 9-Meter Modell verkauft.

Fotos finden sich auf der Website:

Flattr this!

Multihulls segeln